MUSIK SPIEGEL DER EMOTIONEN

Musiktherapeutisches Gruppenangebot

Musiktherapeutisches Gruppenangebot

Musik streichelt die Seele – dies gilt gleichermaßen für gesunde, aber auch für Menschen, die an einer chronifizierten psychischen Erkrankung leiden. Musik schafft Zugang zu unseren innerpsychischen Prozessen, ist Spiegel unserer Emotionen und fördert Gesundheit und Wohlbefinden. 

MUSIK STREICHELT DIE SEELE

Musiktherapie – Was ist das?

Durch die verschiedenen Übungen im musiktherapeutischen Setting ist es möglich, Zugang zu verdrängten Emotionen zu finden und angestaute Wut oder Trauer abzubauen. Das bietet den Klienten eine Unterstützung im Umgang mit ihren Gefühlen und der individuellen emotionalen Anspannung. 

Durch die anschließende Verbalisierung des Arbeitsprozesses können diese Muster nachvollzogen und über die Rückmeldung der anderen Gruppenmitglieder verdeutlicht werden. Das bietet den Klienten eine Unterstützung im Umgang mit ihren Gefühlen und der individuellen emotionalen Anspannung. Wir bieten diese Gruppentherapie im Rahmen der Eingliederungshilfe an. 

FREUDE AM LEBEN INKLUSIVE

Warum Musiktherapie

Stärkeres Wir – auch im Alltag

Dieses Gruppenangebot dient zur Festigung oder Verbesserung vorhandener Fähigkeiten und Ressourcen und soll die Klienten dazu befähigen, ihren Alltag eigenständiger zu meistern. Das Angebot knüpft an den Fähigkeiten und Ressourcen der Teilnehmer an und orientiert sich nicht an deren Defiziten oder Beeinträchtigungen. Andere sozialräumliche kreative Angebote wie offene Instrumentalkreise zum gemeinsamen Reproduzieren musikalischer Stücke oder das gemeinsame Singen in einem Chor bieten diesen Doppelnutzen nicht in ausreichendem Maße.

GRUPPEANGEBOT INFO

Musiktherapeutisches Angebot

Das Musiktherapeutische Gruppenangebot findet im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens statt. Für unsere Klienten fallen für dieses Therapieangebot keine zusätzlichen Kosten an. Wenn Sie außerhalb des Ambulant Betreuten Wohnens an diesem Angebot interessiert sind, kommen Sie gern auf uns zu.

Teilnehmerzahl

4 bis 10 Personen

Ziel

Kommunikative und soziale Stärkung der Kompetenzen der Klienten, Re-gulation von dysfunktionalen Emotionen; Abbau der individuellen emoti-onalen Anspannung, Korrektur von dysfunktionalen Kognitionen zur lang-fristigen Verbesserung des psychischen Zustandes; Verminderung des Stresserlebens; Erhöhung der Selbstwahrnehmung und Selbstregulations-fähigkeit.

Voraussetzungen

Die vorliegende psychische Erkrankung darf nicht akut sein und es muss eine ausreichende psychische Belastbarkeit gegeben sein.

Räumlichkeiten

Das Gruppenangebot wird in den Räumlichkeiten der empathie fachassis-tenz ug in Voerde angeboten. Es stehen ein großer Gruppenraum und ei-ne gemütliche Ecke zum gemeinsamen Reflektieren des Erlebten zur Ver-fügung.

Material und Ablauf

Als Material für die Übungen stehen ein Klavier, ein Keyboard, eine Gitarre und Orffsche Instrumente zum aktiven Musizieren zur Verfügung. Für die rezeptiven Übungen können geeignete Musikstücke über Bluetooth-Boxen abgespielt werden. Es finden aktive und rezeptive musiktherapeutische Übungen im Gruppensetting statt.

Aktive Übungen

Der Musikcoach leitet nicht nur die Gruppe an, sondern spielt im musika-lischen Prozess aktiv mit. Somit bietet er den Klienten einen realen Mu-sikpartner und nimmt eine unterstützende, stärkende oder aber auch ei-ne konfrontierende und provokative Funktion ein. Es werden Instrumen-te, Klänge oder aber auch die eigene Stimme eingesetzt, um etwas mit-zugestalten, Neues entstehen zu lassen oder Veränderungen zu unter-stützen.

Die entsprechenden Übungen dienen dazu, die Kommunikation der indi-viduellen Gruppenmitglieder untereinander zu fördern und soziale Kom-petenzen (weiter) auszubilden. Der Gruppendialog findet über die ge-meinsame Reflektion der individuellen innerpsychischen Prozesse statt. Zudem können die Klienten in Erfahrung bringen, wie sie von anderen wahrgenommen werden und wie sie sich selbst wahrnehmen.

Rezeptive Übungen

Bei der rezeptiven Musiktherapie stehen das aktive Hören der Musik und das Aufnehmen der Schwingungen im Zentrum. Nach einer Phase der meditativen Vorbereitung auf das rezeptive Hören wird den Klienten “li-ve” oder über Bluetooth-Boxen Musik vorgespielt, die körperlich und psychisch auf sie wirkt. Diese Musik ruft subjektiv bedeutsame Erinne-rungen und Assoziationsketten im Klienten hervor. Abschließend werden die empfundenen Emotionen und Körpersensationen in der Gruppe re-flektiert. Die Klienten lernen über die Emotionen zu reflektieren und die-se wahrzunehmen.

Infektionsschutz

Es gelten die jeweiligen Hygiene- und Schutzmaßnahmen der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

Wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung, ob eines unserer Therapieangebote für Sie in Frage kommt.